Je stärker der Hüftbeuger, desto beweglicher der Körper

Wir konzentrieren uns im Training mit unseren Übungen meistens nur auf die großen Muskelgruppen, wie etwa Beine, Arme und Rücken. Die kleineren Muskeln, wie z.B. den Hüftbeuger, auch Musculus Iliopsoas genannt, beachten wir oftmals gar nicht. Dieser Muskel ist an zahlreichen alltäglichen Bewegungen beteiligt.

Dadurch, dass er beim Training vernachlässigt wird sowie durch tägliches, stundenlanges Sitzen kann es dazu führen, dass der Muskel verkürzt. Ist dein Hüftbeuger zu schwach, dann muss die Wirbelsäule das ausgleichen. Und genau dann können Überlastungen und Schmerzen entstehen.

Die Wirbelsäule ist nämlich nicht dafür gemacht und es werden früher oder später Schmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule entstehen.

Nicht selten sind Rückenschmerzen die Folge einer zu schwachen Muskulatur des Hüftbeugers. Wie dir das nicht mehr passieren kann und wie du deinen Hüftbeuger stärken kannst, zeige ich dir anhand von 3 hilfreichen Übungen.

Die Wichtigkeit des Hüftbeugertrainings für ein schmerzfreies Leben

In unserer heutigen Gesellschaft, geprägt von langen Stunden des Sitzens und einer Betonung auf große Muskelgruppen im Training, geraten die kleinen, aber entscheidenden Muskeln oft in den Hintergrund. Ein solch übersehener Muskel ist der Hüftbeuger, der eine entscheidende Rolle in der Beweglichkeit der Hüfte spielt und damit direkten Einfluss auf den gesamten Körper hat.

Warum ist es also so wichtig, die Hüftbeuger zu trainieren? Ein Blick auf die Auswirkungen eines vernachlässigten Hüftbeugers verdeutlicht die Relevanz dieses Muskeltrainings.

Beginnen wir mit den offensichtlichen Auswirkungen: Rückenschmerzen. Eine verkürzte Hüftbeugemuskulatur kann zu einer Fehlstellung des Beckens führen, was wiederum zu einer übermäßigen Belastung der Rückenmuskulatur führt. Diese Dysbalance im Körper kann zu chronischen Schmerzen im Rückenbereich führen, die den Alltag stark beeinträchtigen können.

Doch nicht nur Rückenschmerzen sind ein mögliches Resultat eines schwachen oder verkürzten Hüftbeugers. Auch Beschwerden im Bereich der Knie oder Beine können auftreten, da eine unzureichende Beweglichkeit der Hüfte die Kniegelenke zusätzlich belastet und zu Verspannungen führen kann.

Ein weiterer Grund für das Hüftbeugertraining ist die Erhaltung der Beweglichkeit des gesamten Körpers. Eine steife Hüfte kann sich auf die gesamte Körperhaltung auswirken und zu Einschränkungen in der Beweglichkeit des Oberkörpers und der Oberschenkel  bis hin zu den Beinen & Füßen führen. Durch gezieltes Dehnen und Kräftigen der Hüftbeuger kann die Beweglichkeit des gesamten Körpers verbessert und somit auch das Risiko von Verletzungen reduziert werden.

Hüftbeuger stärken: 3 effektive Übungen

Wenn du Probleme im Hüftbereich, Knie, Bein oder im unteren Rücken hast, kann der Hüftbeuger eine mögliche Ursache dafür sein. Im folgenden Video kannst du einmal anhand eines einfachen Tests für dich herausfinden, ob deine Hüftbeuger verkürzt sind - außerdem zeige ich dir 3 Übungen, wie du den Hüftbeuger stärken am Besten trainieren kannst. Viel Spaß beim Nachmachen

Was du noch tun kannst

Eine der effektivsten Möglichkeiten, die Hüftbeuger zu stärken, ist die Übung „Ausfallschritt“. Diese Übung ist einfach durchzuführen und kann in jeden Trainingsplan integriert werden. Beginne bei dieser Übung in einer aufrechten Position, mache einen großen Schritt nach vorne und senke das hintere Knie zum Boden. Achte darauf, dass das vordere Knie nicht über die Fußspitze hinausragt, um Verletzungen zu vermeiden. Halte die Position für einige Sekunden und kehre dann in die Ausgangsposition zurück. Wiederhole die Übung für beide Beine, um eine symmetrische Stärkung der Hüftbeuger zu erreichen.

Auch regelmäßige Dehnung ist entscheidend für die Flexibilität der Hüftbeuger. Dehnübungen wie das Knie-zur-Brust-Dehnen oder das Herabschauen-Hund können dazu beitragen, die Hüftmuskulatur zu entspannen und zu verlängern.

Insgesamt ist das Training der Hüftbeuger entscheidend für die Erhaltung eines schmerzfreien und beweglichen Körpers im Alltag. Durch gezielte Übungen und regelmäßiges Dehnen können Rückenschmerzen und andere Beschwerden vermieden werden, während gleichzeitig die Beweglichkeit und Funktionalität des gesamten Körpers verbessert wird.

Vorteile der Stärkung des Hüftbeugers im Überblick:

Verbesserte Durchblutung

Durch gezieltes Training und Dehnen der Hüftbeugemuskulatur wird die Durchblutung im Beckenbereich verbessert, was die Versorgung der umliegenden Gewebe mit Sauerstoff und Nährstoffen fördert und zur Gesundheit der Muskeln und Gelenke beiträgt.

Bessere Balance und Stabilität

Starke Hüftbeugemuskeln tragen dazu bei, die Balance und Stabilität des gesamten Körpers zu verbessern, was besonders im fortgeschrittenen Alter dazu beitragen kann, Stürze und Verletzungen zu vermeiden.

Verringerung von Hüftproblemen

Durch das Trainieren & Dehnen der Hüftbeuger können bestimmte Hüftprobleme wie das Femoroazetabuläre Impingement (FAI) verringert oder verhindert werden, da starke Muskeln dazu beitragen, die Belastung der Hüftgelenke gleichmäßig zu verteilen.

Bessere Haltung beim Sitzen

Starke Hüftbeugemuskeln können dazu beitragen, die typische "Hohlkreuz"-Haltung zu korrigieren, die durch langes Sitzen verursacht wird, indem sie das Becken stabilisieren und eine gesündere Sitzposition unterstützen.

Verbesserte Atmung

Eine gute Haltung und eine freie Beweglichkeit im Hüftbereich können auch die Atmung verbessern, da eine aufrechte Haltung die Lungenkapazität erhöht und die Atmungsmuskulatur unterstützt.

Steigerung des Wohlbefindens

Durch die Dehnung & das Training der Hüftbeugemuskulatur werden Endorphine freigesetzt, die für ein gesteigertes Wohlbefinden und eine verbesserte Stimmung sorgen können. Dies kann dazu beitragen, Stress abzubauen und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern.

Funktion im Alltag

Starke Hüftbeugemuskeln sind für alltägliche Aktivitäten wie Gehen, Treppensteigen und Bücken unerlässlich. Ein gut trainierter Hüftbeuger ermöglicht es, diese Bewegungen mit Leichtigkeit und ohne Schmerzen auszuführen. Dabei spielen auch die Füße eine wichtige Rolle, da sie die Basis für eine stabile und sichere Bewegung bilden.

Willst du deine Schmerzen und Beschwerden endlich loswerden?

Komm in mein ganzheitliches Gesundheits-Coaching!

✔ Weniger Schmerzen
✔ Mehr Beweglichkeit
✔ Gesunder Lebensstil
✔ Höhere Lebensqualität


Mit meinem wissenschaftlich basierten Coaching zeige ich dir, wie du deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen kannst und einen gesunden Körper und Geist zurückbekommst.

Das ganzheitliche Programm findet online statt und erstreckt sich über drei Monate. Es umfasst unter anderem die Bereiche Beweglichkeit, Kraft, Ernährung, Darmgesundheit, Regeneration, Psyche, Stress und Achtsamkeit.

Seit vielen Jahren helfe ich mit meinem Team hunderten Menschen, wieder gesund, fit und beweglicher zu werden – darunter auch vielen vermeintlich “hoffnungslose Fällen”. Die Erfahrungen meiner Coachees sprechen für sich. Spüre auch du die positiven Auswirkungen und gewinne Lebensqualität zurück!

> Jetzt kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren!

Mehr zum Thema "Hüfte" findest du in den folgenden Beiträgen:

> Hüfte mobiliseren: 10 Übungen für mehr Beweglichkeit

> Welche Übungen bei Hüftschmerzen helfen

> Wie beweglich bist Du? Teste deine Beweglichket!

Gratis-Webinar “Rückenschmerzen loswerden”

In unserem kostenlosen Webinar zum Thema Rückenschmerzen zeigen wir dir, wie du deine Schmerzen im unteren Rücken endlich überwinden und deine Gesundheit selbst in die Hand nehmen kannst, anstatt dich nur behandeln zu lassen.

> Webinar jetzt kostenlos anschauen

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten. Cookies helfen uns, die Webseite mit Analysen zu verbessern. Mit einem Klick auf „Zustimmen“, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen, indem Sie unter Datenschutzerklärung Ihre getroffenen Einstellungen selbst rückgängig machen.